Книги
  • @
  • «»{}∼
Die Internationale Kunstausstellung 1888 Im Munchner Glaspalast (German Edition)

Die Internationale Kunstausstellung 1888 Im Munchner Glaspalast (German Edition)

23993857
Добавить в корзину
Описание
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Kunst - Kunstgeschichte, Note: 1,0, Christian-Albrechts-Universitat Kiel (Kunsthistorisches Institut Kiel), Veranstaltung: Munchen um 1900, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Munchner Internationalen Kunstausstellungen (1869-1888) hatten sich im Laufe der Jahre zu immer populareren Veranstaltungen entwickelt. Von Mal zu Mal verzeichneten die Ausstellungen hohere Besucherzahlen, wurden mehr Bilder verkauft und auch die finanziellen Einnahmen der Kunstlergenossenschaft, als Ausrichter der Ausstellung, nahmen stetig zu. Munchen war dank der Ausrichtung der internationalen Kunstausstellungen endgultig zum deutschen Kunstzentrum gereift. Deutlich wurde in den zwanzig Jahren die Abkehr von konservativen Kunstidealen der akademischen Malerei und das Aufkommen avantgarder Kunstrichtungen autonomer Kunstler. Ein Durchbruch der modernen Malerei konnte in Munchen jedoch nicht erzielt werden, was zum einen an den negativen Beurteilungen vieler Kunstkritiker lag und zum anderen auf die fehlende Resonanz beim Publikum zuruckzufuhren ist. Kauferfolge konnten vornehmlich Bilder der Gattung der Genremalerei verzeichnen. In folge dessen wurden mehrheitlich jene Werke angeboten, deren finanzielle Erfolge sicher schienen. Aufgrund einer Anpassung einiger Kunstler an die Kauferschaft auf der Ausstellung 1888, entstand eine Diskussion um den kunstlerischen Wert der Veranstaltung, die ab 1889 nicht mehr im Abstand von vier Jahren, sondern jahrlich stattfand. Das gemeinsame Auftreten der Kunstgenossenschaft war aufgrund interner Differenzen hinsichtlich Kunstauffassung und Ausstellungssinn nicht mehr moglich. Die Diskrepanzen der Munchner Kunstlerschaft fuhrten 1892 schlie?lich zur Grundung der Sezession und zu weiteren unabhangiger Gruppierungen Anfang des 20. Jahrhunderts. Die Ausstellung von 1888 und die daraus resultierenden Folgen leiteten somit einen entscheidenden Wandel des Munchner Kunstbetriebs ein.