Vera Ikon - Verwandtschaft von christlicher Reliquie und fruher Fotografie (German Edition)

Vera Ikon - Verwandtschaft von christlicher Reliquie und fruher Fotografie (German Edition)

23994335
Добавить в корзину
Описание
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Kunst - Kunstgeschichte, Note: 1,3, Friedrich-Alexander-Universitat Erlangen-Nurnberg (Institut fur Kunstgeschichte), Sprache: Deutsch, Abstract: Das Bild und die Wahrheit bezeichnen zwei Kategorien, deren Verhaltnis zueinander nur als ein sowohl inniges als auch spannungsgeladenes beschrieben werden kann. Das eine sollte der anderen im Idealfall entsprechen, wobei gar nicht immer zweifelsfrei zu klaren ist, ob die eine sich uberhaupt ohne Einbu?en ins andere setzen lasst. Kann ein Bild letztlich uberhaupt verlassliche Aussagen treffen? Die vorliegende Arbeit wird sich nicht explizit mit der wechselvollen Geschichte christlicher Kunstproduktion beschaftigen, sondern allein auf einen Sonderfall innerhalb des sakralen Bildkosmos dieser Religion Bezug nehmen, namlich dem des sogenannten „nicht von Menschenhand geschaffenen Bildes", des Acheiropoietos, Mandylion oder auch Vera Ikon. Vor allem soll es aber Aufgabe dieser Untersuchung sein, die Konfrontation von christlichem Bildinhalt und fotografischem Motiv anhand von Beispielen zu untersuchen, in denen die beiden Spharen unmittelbar ineinander fallen - dies sind zunachst Aufnahmen der Stadt Jerusalem, wie sie Auguste Salzmann und Francis Frith in den 1850er Jahren angefertigt haben, aber auch die fotografische Reproduktion des Turiner Grabtuchs, eines eben solchen scheinbar „nicht von Menschenhand geschaffenen" Abbildes Christi durch Secondo Pia und nicht zuletzt die Selbstinszenierung eines Fred Holland Day als gekreuzigter Heiland im Foto - die beiden letzteren entstanden im ausgehenden 19. Jahrhundert. Es gilt festzuhalten, dass man es bei der fruhen Fotografie einer- und christlichen Bildreliquien andererseits mit zwei unterschiedlichen Arten von Bildern zu tun hat, die beide fur sich einen bestimmten Wahrheitsanspruch behaupten. Mittels einer vergleichenden Analyse dieser Fotografien und der „nicht von Menschenhand gemachten" Bilder im Christentum, sowie der Erfo