Книги
  • @
  • «»{}∼
Zwischennutzung Von Brachen - Neue Perspektiven Fur Die Schrumpfende Stadt. Handlungsempfehlungen an Die Akteure: Zwischennutzungen Gezielt Fordern (German Edition)

Zwischennutzung Von Brachen - Neue Perspektiven Fur Die Schrumpfende Stadt. Handlungsempfehlungen an Die Akteure: Zwischennutzungen Gezielt Fordern (German Edition)

25864535
Добавить в корзину
Описание
Fachbuch aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Raumwissenschaften, Stadt- und Raumplanung, Note: "-", Technische Universitat Dortmund (Fakultat Raumplanung), Veranstaltung: Vertiefungsentwurf, 56 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Die Arbeit ist im Rahmen des Vertiefungsentwurfes an der Fakultat Raumplanung, Universitat Dortmund entstanden. Der Vertiefungsentwurf dient zur wissenschaftlichen Einarbeitung in ein Thema als Vorbereitung fur die Diplomarbeit. , Abstract: 2.3 Zwischenfazit: Brachflachen als Katalysatoren fur Stadtentwicklung Das Thema der Um- bzw. Wiedernutzung dieser Gebiete ist in Zukunft eine der gro?ten planerischen Herausforderungen. Langst geht es nicht mehr darum, fur ein gegebenes Programm einen Raum zu entwerfen, sondern gegebene Raume sinnvoll zu programmieren (vgl. Oswalt 2000: 57f). Flachen, die aus dem herkommlichen Nutzungsstereotyp her-ausgefallen sind, sind nicht grundsatzlich uberflussig. Sie bieten einerseits ausreichend Raum fur gegenwartige Entwicklungen (siehe Abschnitt 2.2.1.), so dass eine weitere Flacheninanspruchnahme in unbebauten Bereichen reduziert werden kann. Andererseits bieten sie die Option, Raume fur zukunftige Entwicklungen freizuhalten (vgl. Oswalt 2000: 59). Innerstadtische Brachflachen stellen fur eine vorausschauende und nachhaltige Ent-wicklung demzufolge Reserveflachen dar, durfen aber nicht nur als solche betrachtet werden. Zusatzlich mussen sie als „Katalysatoren zur Neuorientierung der Stadtentwicklung" (Feldtkeller 2001: 39) gesehen werden. Denn Brachen eroffnen die Chance Innenentwicklung zu betreiben und die segmentierte Stadt, wie sie nun einmal entstanden ist, durch Verbesserung der Angebote in den Quartieren hin zu einer kompakten Stadt zu entwickeln (vgl. ebd.). Aber nicht alle Flachen lassen sich auf diese Weise entwickeln. Mittel- bis langfristig nicht wiedergenutzte Areale bleiben uber, weil sich keine Folgenutzung findet, da die Nachfrager fehlen. Die demografische sowie